Open Space – Radical Innovation for Meetings (Radikalkur für Tagungen)

Gehören Sie schon zu den Open-Space-Erleuchteten? Wollten Sie schon immer wissen, wie das geht, und vor allem wie das ausgeht: Eine Tagung ohne feste Agenda? Frank Roebers, CEO der Synaxon AG, kann es Ihnen aus eigener Erfahrung berichten.

YouTube Preview Image

Leihen Sie ihm für knapp vier Minuten ihr Ohr. Er erzählt, wie eine Tagung, die mit einigen Momenten im Schockzustand begann, zu den wertvollsten zwei Tagen wurde, die er jemals auf einer derartigen Veranstaltung verbracht hat. Und vielleicht werden auch Sie, so wie er durch diese positive Erfahrung, zum Open-Space-Evangelist.

PS: Barcamps sind übrigens sogenannte „Unkonferenzen“ zu Web-2.0-Themen, die der Open-Space-Methode nahe stehen. Dort geht man in der Regel ohne Krawatte hin, dafür eventuell mit Schlafsack.

6 Kommentare zu diesem Artikel


  1. BarCamp-Kultur in der Franchisebranche schrieb:

    […Die BarCamp-Kultur kommt in Unternehmen, heißt nur OpenSpace im unternehmerischen Sprachgebrauch.]

  2. SYNAXON AG Blog » SYNAXON Blog Artikel » BarCamp-Kultur in der Franchisebranche schrieb:

    […] [via business20.ch] […]

  3. Björn schrieb:

    das Video steht leider nicht mehr zur Verfügung

  4. Andrea Back schrieb:

    Habe das geprüft, es ist aber verfügbar. War wohl ein temporäres Problem. Direkt unter Youtube findet man das Video hier:
    http://de.youtube.com/watch?v=vcCyJtWNIv8

  5. lese-raum » Open Space Technology - Owen schrieb:

    […] Das Beste an den meisten Konferenzen sind die Kaffeepausen. Aus dieser Erkenntnis hat Owen eine radikale Konsequenz gezogen: Konferenzen ohne Agenda nur durch Selbstreglulierung durch die Teilnehmer durchzuführen. Das lässt jedem Organisator und Verantwortlichen den kalten Panikschweiß ausbrechen. Aber wie ich mittlerweile aus mehrfacher eigener Erfahrung weiß, ist Open Space die zurzeit beste Methode, die mit Abstand die zufriedensten Teilnehmer erzeugt. Im Videoblog von Frau Pro. Dr. Back erzähle ich ein bisschen über meine eigenen Erfahrungen. […]

  6. Frank Roebers » Blog Archiv » Open Space Technology – Owen schrieb:

    […] Das Beste an den meisten Konferenzen sind die Kaffeepausen. Aus dieser Erkenntnis hat Owen eine radikale Konsequenz gezogen: Konferenzen ohne Agenda nur durch Selbstreglulierung durch die Teilnehmer durchzuführen. Das lässt jedem Organisator und Verantwortlichen den kalten Panikschweiß ausbrechen. Aber wie ich mittlerweile aus mehrfacher eigener Erfahrung weiß, ist Open Space die zurzeit beste Methode, die mit Abstand die zufriedensten Teilnehmer erzeugt. Im Videoblog von Frau Pro. Dr. Back erzähle ich ein bisschen über meine eigenen Erfahrungen. […]

Schreiben Sie einen Kommentar