Wundertüte Wiki: Synergieeffekte bei der Integration von Unternehmen (Teil 7 von 9)

In diesem Beitrag hat Frank Roebers, CEO der Synaxon AG, sehr Spannendes über die die Neugestaltung von Geschäftsprozessen durch den Einsatz von Wikis zu berichten. Die Wiki-Anwendungen haben in seinem Unternehmen auf diesem Weg zu viel höherer Effektivität und Effizienz geführt. Lassen Sie sich von ihm näher erläutern, warum Synaxon

  • durch Wikis so matrixfähig geworden ist, dass die Synergieeffekte bei der Integration von Unternehmensakquisitionen wirkungsvoll zum Tragen kommen,
  • im Projektmanagement einen grossen Einsparungseffekt von Ressourcen hat (das ist sozusagen der Bonustrack dieses Videos, denn Wikis in der Projektarbeit sind im Vlog-Titel ja gar nicht erwähnt).

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=thutpaLj2Z0[/youtube]

Hier einige Schlüsselaussagen aus diesem inhaltsdichten Gesprächsausschnitt:

  1. Integration von Unternehmen
    Das Wiki ist ein wesentlicher Werttreiber in der Akquisition von Unternehmen geworden.
    Heute haben wir eine zentrale Marketingabteilung für alle Marken und eine zentrale Einkaufsabteilung.
    Früher konnte die Marketingabteilung nur sehen was die Marketingabteilung, nicht was die Einkaufsabteilung machte. Wir haben ja Prozesse, die quer durch die Aufbauorganisation laufen. Wenn Sie dann nur über Schnittstellenformulierungen für Wissenstransfer zwischen den Abteilungen sorgen müssen, erhöht das den Aufwand unheimlich, und die Integration von Unternehmen wird sehr schwer. Wenn jeder sowieso jeden Prozessschritt mitverfolgen kann, dann können Sie viel schlanker agieren, dann brauchen Sie nicht mehr so viele Abteilungen, die spezialisiert sind.
  2. Wikis im Projektmanagement
    Früher haben die Projektmitglieder ein Verzeichnis gepflegt und haben dort ihre Dokumente gehabt und mussten Versionen- und Schnittstellenmanagement machen. Heute arbeiten alle auf einem Wiki-Artikel.
    Wir machen sogar die Präsentationen mittlerweile ausschliesslich aus dem Wiki, so dass Sie die unglaublich aufwendige Übertragung in Powerpoint nicht noch zusätzlich machen müssen.
    Das spart 20%-30% Zeit im Projekt.
  3. Wikis eignen sich generell, wenn viele Abteilungen, viele Menschen gemeinsam an einem Problem arbeiten. Z.B. ein Vertragsabschluss, an dem viele beteiligt sind. Über digitale Signaturen kann man sogar Freizeichnungen machen.

2 Kommentare zu diesem Artikel


  1. Christoph Zech schrieb:

    Habe eben interessante Studie vom BITKOM zum Thema gesehen. http://www.bitkom.org/de/presse/8477_54251.aspx. Schon gekannt?

  2. Christoph Zech schrieb:

    Sorry, Punkt hinter http://….aspx

    Sorry, hier der funktionierende Link:

    http://www.bitkom.org/de/presse/8477_54251.aspx

Schreiben Sie einen Kommentar