Microcontent im Blog bricht eLearning Dogmen

Wenn Sie „Learning Blogjects“ lesen, was stellen Sie sich darunter vor?

Diesen Namen habe ich gewählt, um das Blog „Business20“ für den European eLearning-Award 2009 einzureichen. Das Projekt „Learning Blogjects im Mitmach-Web für Lehrende und Lernende“ hat es unter die Finalisten geschafft (Preisverleihung der Siegerprojekte ist am 6. März an der CeBIT in Hannover.).

Kategorie 3: PR

Warum kommt hier der Begriff eLearning ins Spiel? Nun, die Vlog-Posts kann man als Microcontent betrachten, der anderen zur Verfügung steht, nicht nur zum Verlinken, sondern zum Einbetten in eigene kreative, persönlich geprägte Werke. Ich hoffe, Martin LindnersMicrolearning“ richtig interpretiert zu haben. Die von mir geführten Gespräche mit Unternehmensvertretern sind deshalb in kurze Video-Abschnitte mit ausgewählten Kernaussagen gestückelt. Voila! Auch in dieser Umsetzung wird die Idee der modularen, wiederverwendbaren Lernobjekte Wirklichkeit. Damit sind die drei Begriffselemente Micro-LearningBlogLearning Objects erklärt.

Die Nominierung für den Award hat das Blog sicher weder für sein Design, die Usability noch für jede Menge „cooler Features“ verdient, auch nicht für die Professionalität der Videos. Wie konnte ich es also wagen, so ein Amateur-Projekt für einen Preis einzureichen? Meine Antwort ist: Weil es mir um mehr geht als man auf den ersten Blick sieht, denn Microcontent im Blog bricht eLearning Dogmen, und die Web-2.0-Paradigmen räumen Barrieren für die Mitarbeit im eLearning aus dem Weg; wichtig ist zuerst einmal, dass es schlicht und einfach nutzt und funktioniert. Kommt Zeit, kommt Perfektionierung, besagt das Prinzipt „Continuous Beta“. Dass die 2.0-Kultur bisherige Wahrheiten entkräftet, sind mindestens die Hypothesen hinter dem Wissensblog, um in Erfahrung zu bringen, ob und wie die Web-Design-Patterns nach o’Reilly auch ein eLearning-Produkt prägen können. Welche 2.0-Prinzipien (rechts in Grün) den altbekannten „Dogmen“ (links, in Grau) für eLearning-Anwendungen m.E. gegenüberstehen zeigt diese Aufstellung.

Dogmen Alt Neu eLearning klein

Auf meinen ppt-Folien mit dieser Tabelle ist links als Hintergrundbild eine schläfrige Eule zu sehen, die für Reife und Weisheit steht, und rechts eine Wildblumenwiese, welche eLearning in Webkultur versinnbildlicht: Frisch, bunt und explorativ. Leider sind beide Bilder Copyright-geschützt. Wenn Sie mir aber welche zur freien Verwendung senden wollen, mache ich die Tabelle gerne bildlicher.

2 Kommentare zu diesem Artikel


  1. Prof. Jörg Mildenberger schrieb:

    Ich finde die Argumentation von Frau Dr. Back überzeugend, insbesondere was Schnelligkeit und Aktualität angeht! Viel Erfolg

  2. Wissensvermittlung durch Microcontents in der Schule? - Auf dem Weg zum Staatsexamen... schrieb:

    […] vielen neuen Büchern, Artikeln und Blogeinträgen (wie beispielsweise http://www.business20experts.iwi.unisg.ch/2009/02/17/microcontent-im-blog-bricht-elearning-dogmen/) liest man von einer Revolution des eLearning durch Microcontents. Was sind aber erst einmal […]

Schreiben Sie einen Kommentar